Freiwillige Feuerwehr Elze

Stützpunkt Feuerwehr Wedemark

Elze  Elze

Rauchgasgefahren

Die Gefahr im Falle eines Brandes beschränkt sich nicht nur auf das Feuer selbst, auch die entstehenden Rauchgase sind nicht zu vernachlässigen!

Einige Phänomene sehen Sie hier:

Backdraft

Der heiße Rauch steigt nach oben und füllt nach und nach den gesamten Raum.

Das Feuer verbraucht allen Sauerstoff und erlischt vollständig.

Nun ist der Raum voll von heißen Rauchgasen.

Der Rauch kühlt ab und zieht sich dabei zusammen, Unterdruck entsteht.

Gefahr:
Eine plötzliche Sauerstoffzufuhr gibt den brennbaren, zusammengezogenen Gasen alles Nötige zur Explosion. Die Stichflamme entweicht in Richtung der Sauerstoffzufuhr.

Dies kann die Tür sein, die gerade von Ihnen geöffnet wurde!

Rollover

Unverbrannte (aber brennbare) Rauchgase steigen nach oben und sammeln sich unter der Decke.

Vermischen sich dort Rauchgase und Sauerstoff nur wenig, können die Rauchgase nicht brennen – lediglich im Grenzbereich bilden sich Flammenzungen.

Eine plötzliche Sauerstoffzufuhr und Verwirbelungen lassen die Rauchgase schlagartig zünden.

Dies kann auch ohne Öffnen von Türen geschehen, beispielsweise durch ein dauerhaft offen stehendes Fenster.

Flashover

Ähnlich wie beim Backdraft füllt das Feuer beim Flashover den gesamten Raum mit Rauchgasen. Durch den ebenso herschenden Sauerstoffmangel findet keine Durchzündung statt, es beginnen hier jedoch, begünstigt durch die Wärme des Rauches, andere Oberflächen zu brennen und langsam den Zündpunkt zu erreichen. Das Feuer erlischt im Gegensatz zum Backdraft nicht, der dadurch immer heißer werdende Rauch erzeugt einen Überdruck.

Durch Öffnen einer Tür / eines Fensters kann der Druck entweichen und Sauerstoff gelangt zu den brennbaren Rauchgasen. Ein explosives Gemisch entsteht, eine Durchzündung kann hier erst Minuten später eintreten.

Seien Sie also stehts vorsichtig und unterschätzen Sie nie die Gefahren eines Brandes!